,

Herren 1: Unglückliche Niederlage im Heimspiel gegen Altensteig

Luca Kazmeier und Yannic Zwirner standen zwar erstmals seit mehreren Wochen wieder im Kader der SUN´s. Zu einem Einsatz sollte es trotz Schwierigkeiten im Angriff ab Mitte der zweiten Halbzeit im Heimspiel gegen den TSV Altensteig aus Sicherheitsgründen allerdings nicht kommen.

Deren Teamkollegen zeigten gleich zum Start in die Partie eine äußerst ansprechende Leistung in Abwehr und Angriff, auch wenn man gerade in den ersten 15 Minuten einige Rückraumwürfe der wurfgewaltigen Gäste hinnehmen musste. Dennoch entwickelte sich bis zum Ausgleich durch Lucas Lochbihler zum 10:10 ein ausgeglichenes Spiel. Bis zur 23. Minute konnten sich die Hausherren durch schnell ausgespielte Angriffsaktionen sogar mit drei Toren auf 14:11 absetzen. Vor allem Niklas Müller drückte in dieser Phase dem Spiel seinen Stempel auf.

Durch einen Treffer von Kreisläufer Felix Hofacker zum 17:14 konnte der drei-Tore-Vorsprung in die Pause gerettet werden, was so auch dem Spielverlauf entsprach.

Nach dem Seitenwechsel folgte die stärkste Phase der Neckarsulmer, welche von 150 lautstarken Zuschauern in der stimmungsvollen Pichterichhalle entsprechend begleitet wurde. Hofacker, Müller und Lochbihler stellten auf 20:15 nach 33 gespielten Minuten und alles schien im Lot. Doch da hatte man die Rechnung ohne die bisher ungeschlagenen Altensteiger gemacht, die vor allem ab der 40. Minute in der Abwehr kaum mehr etwas zu ließen und im Angriff zurück zu deren Durchschlagskraft aus dem Rückraum fanden. Schon in der 44. Minute stand es wieder 22:22.

Infolgedessen schafften es die SUN´s bis zum Schluss, nur noch vier Treffer zu erzielen. Der verloren gegangene Druck auf die Abwehr und schlechte Wurfentscheidungen führten letzten Endes zur unglücklichen 26:29-Niederlage, die aufgrund der sehr ordentlichen Abwehr- und Torhüterleistung umso bitterer war.

Nichtsdestotrotz befindet sich die Sport-Union leistungs- und personaltechnisch deutlich im Aufschwung. Bereits im kommenden Spiel wird die Mannschaft der Trainer Jonas Heilmann und Christian Eiermann wieder unermüdlich um die nächsten zwei Punkte kämpfen.

SUN´s: Brücke, Walk (beide Tor); Müller (6), Lang (2), Ballmann, Lochbihler (6/4), Feimer, Kazmeier, Rau, Guldi (5), Hofacker (6), Pech (1), Zwirner